zurück

Donnerstag, 21.10.2021, 19 Uhr [EN]

Vermittlungs- und Veranstaltungsprogramm

Ein Treffen zwischen Chiara Figone, Saidou Ndiaye & Gitte Villesen


Saidou Ndiaye probt mit Kddu Yaraax in einem Park, 2016. Foto: Gitte Villesen

Saidou Ndiaye ist Bühnenautor und Regisseur der Theatergruppe Kàddu Yaraax in Dakar, Senegal. Die Verlegerin Chiara Figone gründete die Publikations-, Ausstellungs- und Recherchegemeinschaft Archive Sites in Berlin und Mailand. Ndiaye arbeitete gemeinsam mit Gitte Villesen an der aktuell im Badischen Kunstverein gezeigten Arbeit The Play, The Actor, The Improvisation (2019). Er und Chiara Figone wirkten darüber hinaus an der Textilarbeit „Stage Curtain“ (2019) mit.

Ndiaye und Figone nehmen per Zoom aus Dakar teil, während Gitte Villesen die Besuchenden im Badischen Kunstverein begrüßt, um gemeinsam die Arbeiten vor Ort zu betrachten. Sie beschreiben ihre Zusammenarbeit an den beiden Arbeiten, konzentrieren sich aber vor allem auf die wichtigen Erfahrungen und Erkenntnisse, die Saidou Ndiaye mit der Gruppe Kàddu Yaraax und ihrer Methodik des Theatre of the Oppressed (TO; Theater der Unterdrückten) sammelte.

Das bekannte und hoch angesehene senegalesische Ensemble Kàddu Yaraax nutzt seit 1993 diese Form des partizipativen Theaters, um Reaktionen der Gesellschaft auf aktuelle politische und soziale Fragen zu organisieren. Während ihrer Aufführungen eröffnen sie ein Forum, um die im Stück aufgeworfenen Fragen zu diskutieren. Das Publikum wird nicht nur aufgefordert, sich Veränderungen vorzustellen, sondern auch selbst daran mitzuwirken und diese Veränderungen zu überdenken, indem es sich an der Diskussion beteiligt, die die weitere Handlung des Stücks beeinflusst. Diese Methodik des Theatre of the Oppressed ist eine beliebte Form des Theaters, das auf gemeinschaftlicher Arbeit basiert und sich für den sozialen Wandel einsetzt. Ihre Grundprinzipien wurden von dem brasilianischen Visionär Augusto Boal entwickelt, um eine Organisationsfrom zu finden, die alle mit einschließt; dies ist auch ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von Kàddu Yaraax. TO lädt die Menschen zum kritischen Denken und Dialog aber auch zum Handeln ein, um sie dazu zu ermutigen, durch das Theater Lösungen und Alternativen für Konflikte zu ergründen und zu diskutieren. Ein willkommener, häufig auftretender Nebeneffekt während dieses Prozesses ist die Heilung selbst.

Die Veranstaltung findet im Badischen Kunstverein statt.
Bitte kontaktieren Sie uns unter info@badischer-kunstverein.de, wenn Sie an dem Gespräch ab 19 Uhr alternativ online teilnehmen und den Zoom-Link erhalten möchten.


Gitte Villesen
It changed radically: grew fur again, lost it, developed scales, lost them
8.10.–5.12.2021

zurück